Kia Sportage Tageszulassung leasen, kaufen, finanzieren bei Ihrem Kia Händler

Kia Sportage Tageszulassung – günstiger und cleverer

Steht Ihnen der Sinn nach einem Neuwagen? Den können Sie haben. Oder Sie entscheiden sich für eine Kia Sportage Tageszulassung und damit die günstigere Variante von Neuwagen. Wie das geht? Ganz einfach, indem wir als Autohändler die Vorgaben der Automobilhersteller unterlaufen und aus einem Neuwagen formell einen Gebrauchten machen. Indem eine Kia Sportage Tageszulassung für exakt einen Tag zugelassen wird, sprengen wir das teilweise enge preisliche Korsett von Kia. Wir sind somit frei, Rabatte so einzuräumen, wie wir es für richtig halten und wie es unseren Kundinnen und Kunden gefällt. Dass der Neuwagen zu diesem Zweck keinen Kilometer gefahren werden muss, versteht sich von selbst.

 

Eine Kia Sportage Tageszulassung ist ein bereits konfigurierter und vorhandener Neuwagen. Auch das bietet eine Menge Vorteile, denn auf diese Weise entfällt das Rätseln um die beste Motorisierung, Lackierung oder Ausstattung. In aller Regel entspricht die Kia Sportage Tageszulassung einem gängigen Geschmack und ist hinsichtlich des Komforts „vom Feinsten“. Sie machen somit nichts falsch und sichern sich jede Menge Extras zum Schnäppchenpreis. Des Weiteren sind wir gerne auch dazu bereit, eine Kia Sportage Tageszulassung mitsamt Finanzierung anzubieten oder Ihnen die Langzeitmiete zu ermöglichen. Unser Unternehmen ist als Familienbetrieb seit mehr als 30 Jahren in der Automobilbranche tätig und verfügt über enorme Beratungskompetenz.

Vorhang auf für den Kia Sportage und damit den Topseller des koreanischen Herstellers. Folgt man dem Hersteller, so handelt es sich bei dem SUV um ein Fahrzeug, das „immer wieder überrascht“. Hierzu gehört sicherlich auch, dass das Modell überaus jung und dynamisch daherkommt und doch mit Premiere im Jahr 1994 zu den Dauerbrennern im Sortiment gehört. Die Geschichte des Sportage ist voller Veränderungen, denn in den ersten Jahren handelte es sich noch um einen Geländewagen von echtem Schrot und Korn. Wer heute in einen Kia Sportage der vierten Generation steigt, orientiert sich jedoch eher an der Innenstadt und erhält ein Fahrzeug, das direkt nach dem Debüt im Jahr 2015 einen red dot design award erhielt. Jahr für Jahr verkauft sich der Sportage weltweit mehr als 500.000 Mal und spätestens seit dem Facelift des Jahres 2020 handelt es sich um einen der Stars im Segment der Kompakt-SUV.

Kia Sportage – die Eckdaten

Mit seiner Länge von 4,48 Meter ist der Kia Sportage ein perfektes Kompaktfahrzeug, was auch durch einen Wendekreis von lediglich runden elf Metern unterstrichen wird. Flankiert wird dieser Wert von 1,85 Meter Breit eund 1,64 Meter Höhe dank der das Laderaumvolumen üppig ausfällt. 491 Liter schlagen allein im Kofferraum zu Buche, bei umgeklappten hinteren Sitzen sind es sogar 1.480 Liter. Ein Highlight ist die Sensorsteuerung für die Ladeklappe im Heckbereich.

Motorisiert wird der Kia Sportage analog zum Hyundai Tucson und damit dem engsten Verwandten innerhalb des koreanischen Konzerns. Möglich ist sowohl das Setzen auf effiziente Dieselmotoren als auch auf Benziner. Wer einen Ottomotor bevorzugt, ist mit 132 bis 177 PS unterwegs und darf sich auf Wunsch einen Allradantrieb gönnen. In den einfachen Ausführungen ist der Kia Sportage mit Frontantrieb unterwegs, was auch für die Dieselaggegate gilt. Diese leisten zwischen 136 und 185 PS. Verwaltet werden die Pferdestärken über manuelle Schaltgetriebe oder Automatikgetriebe. Ein Blick auf die Fahrleistungen offenbart die enorme Leistungsfähigkeit des Kia Sportage. 9,2 Sekunden vergehen bis zum Erreich von Tempo 100 km/h und am Ende der Skala stehen bis zu 205 km/h, was für ein Kompakt-SUV ein herausragender Wert ist.

Möglichkeiten des Kia Sportage

Der Kia Sportage zeichnet sich nicht nur durch sein Design und seine Technik, sondern auch durch Komfort aus. Eine Besonderheit innerhalb des Segments ist die fest integrierte SIM, die auch dann mobilen Internetempfang ermöglicht, wenn kein Smartphone integriert wurde. Entsprechend lässt sich auch DAB+ Radio empfangen und wer möchte, erfreut sich am Streaming von Musikdateien. Die Navigation und das Infotainment nutzen einen Touchscreen mit bis zu 10,25 Zoll Durchmesser und natürlich ist auch UVO Connect mit an Bord. Ein Pluspunkt ist die Tür-zu-Tür-Navigation und die Möglichkeit, Routen via Smartphone zu übertragen. Induktives Aufladen versteht sich ohnehin von selbst.

Extras und Assistenten des Kia Sportage

Wer in einen Kia Sportage steigt, darf sich auf jede Menge kleine „Helferlein“ freuen. Auf längeren Strecken erweist sich der Geschwindigkeitsbegrenzer mit Abstandsfunktion als segensreich und natürlich wird auch vor sich anbahnenden Kollisionen gewarnt bzw. automatisch abgebremst. Platz genommen wird in besonders bequemen Sitzen, die neben einer speziellen Lendenwirbelunterstützung auch die Belüftung und Heizung bieten. Ein Müdigkeitswarner ist ohnehin mit an Bord und auch die obligatorischen Spurhalteassistenten sowie Parkassistenten dürfen nicht fehlen. Zuletzt bietet das Korea-SUV auch eine Rundumsicht-Kamera, die beim Rangieren treue Dienste leistet und punktet zudem mit nicht-technischen Annehmlichkeiten wie einem großen Panorama-Glasdach und Sonnenblende.